Das unter den Koblenzern als “Pegelhaus” bekannte Gebäude wurde im Jahr 1611 unter Kurfürst von Metternich als Rheinkran errichtet.
Seit dem Jahr 1839 dient das Gebäude als Rheinpegel der Stadt Koblenz. Neben dem Eingang wurde im Jahr 1887 eine Pegeluhr errichtet, die den Wasserstand des Rheins zeigt.

Die Hochwassermarken rechts des Eingangs zeugen von den höchsten Wasserständen seit 1882.

Über 400 Jahre nach seiner Erbauung befindet sich hier heute das Restaurant im Pegelhaus. Das zur Bundesgartenschau 2011 hinzugefügte Glasdach paart die Lage direkt am Rheinufer mit einem einzigartigem Blick über den Rhein und die Festung Ehrenbreitstein.